Monate: März 2020

Wir bleiben fr Sie da! – Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung bietet zustzlich telefonische Sterbe- und Trauerbegleitungen an

Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen und bringt derzeit einschneidende Vernderungen fr die Gesellschaft. Dies gilt besonders fr jene, die sich ohnehin schon in einer persnlichen Ausnahmesituation befinden, weil sie selbst oder ein geliebter Mensch schwer erkrankt, sterbend oder in Trauer sind. Auch und besonders in diesen Zeiten mchten wir unsere Untersttzung fr Betroffene und deren Angehrigen anbieten betont Ernst-Dieter Elschner, 1.Vorsitzender der Hospizgruppe. Sollte es nicht machbar sein, eine persnliche Sterbebegleitung vor Ort zu ermglichen, stehen qualifizierte Ehrenamtliche auch telefonisch fr eine Begleitung und als Gesprchspartner zur Verfgung. Dieses Angebot gilt sowohl fr selbst schwer erkrankte Menschen, als auch fr deren Angehrigen. Hufig wird es als sehr untersttzend wahrgenommen, wenn ein Gesprch auch auerhalb der Familie mglich ist. Unklarheiten in der Situation, eigene Bedrfnisse, Fragen, Zweifel- manchmal ist es leichter, dies mit Menschen zu besprechen, die keine Familie oder Freunde sind. Aufgrund von Corona pausieren die Trauer-Gruppenangebote (Trauercafs, Selbsthilfegruppe- Verwitwet mitten im Leben) bis auf weiteres. Teilnehmende aus diesen Gruppen knnen ebenfalls gerne ber obige Telefonnummer Kontakt aufnehmen, wenn sie ein Gesprch mit den …

Spendenbergabe des Bruchsaler Zonta Clubs an die Ambulante Hospizgruppe

Mit dem Film Bohemian Rhapsody konnte der Zonta Club im vergangenen Herbst viele interessierte Zuschauer ins Bruchsaler Kino locken. Und neben dem Film- und Musikgenuss bekamen die Gste gleich noch Informationen ber die ehrenamtliche Arbeit der Ambulanten Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung, der die Einnahmen dieser Zonta-Veranstaltung zugutekam. Die Freude bei der Hospizgruppe war riesig, als die Prsidentin des Zonta Clubs, Sabine Hasbargen, und Vorstandsmitglied Irmgard Muckenhirn bei der Spendenbergabe im Februar einen Scheck ber 1500 Euro mitbrachten. Im Namen aller Ehrenamtlichen bedankten sich Irene Heidinger, Beatrix Hasert und Renate Schreck fr das Engagement des Zonta Clubs und diese grozgige Spende.   Foto: Zonta v.l.n.r.: Beatrix Hasert (Hospizgruppe), Irene Heidinger (Hospizgruppe), Sabine Hasbargen (Zonta Club), Renate Schreck (Hospizgruppe), Irmgard Muckenhirn (Zonta Club)  

Von guten Mchten wunderbar geborgen – Gedenkfeier der Ambulanten Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung

Liebe, Glaube und Hoffnung sind die tragenden Gefhle, die Pfarrer Rensch den Anwesenden bei der Gedenkfeier der Ambulanten Hospizgruppe in der Kapelle des Paulusheimes mitgeben wollte. Denn sie knnen eine Sttze sein. Im Sterben, in der Trauer und vielleicht sogar zwischen Tod und Leben. In einem gleichnamigen Gedicht, das Pfarrer Rensch eigens fr die Gedenkfeier geschrieben hatte, brachte er seine Hoffnung darauf zum Ausdruck. Ganz dem berkonfessionellen Anspruch der Ambulanten Hospizgruppe entsprechend, brachten Ehrenamtliche die Anliegen sterbender und trauernder Menschen jeglicher Lebenseinstellung und Situation mit ein. Einfhlsam untermalt durch die Musik des Neuen Geistlichen Liedes von Jutta Scherban und ihren Solisten, verlasen Ulrike Fank-Klett und Martina Oberle, Koordinatorinnen der Ambulanten Hospizgruppe, die Namen der Menschen, die im vergangen Jahr von den Ehrenamtlichen der Hospizgruppe begleitet wurden und verstorben sind. Dazu wurden Kerzen entzndet. Fr jeden eine. Und nachdem auch die Anwesenden Kerzen entznden durften im Gedenken an weitere Verstorbene, die noch nicht genannt waren, leuchtete in der Kapelle schlielich ein ganzes Meer von Kerzen. Ehrenamtliche Sterbe- und Trauerbegleiter und hauptamtliche Mitarbeiterinnen der Hospizgruppe wurden nach …