Neuigkeiten

Mut, Improvisation und Begeisterung für die Hospizarbeit – Die Ambulante Hospizgruppe feiert ihr fünfjähriges Bestehen

„Sie werden lachen, es geht um den Tod“ versprachen die „Tabutanten“, die anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der „Ambulanten Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung“ ihr Improvisationstheater zeigten. Und die Art und Weise, wie sie die Zuschauer einfühlsam, ehrlich und trotzdem auch mit einer guten Portion Humor szenisch an Orte wie das Bestattungsinstitut oder zum Leichenschmaus entführten, passte natürlich thematisch hervorragend zur Hospizgruppe. Doch auch ihre Spielart, die Improvisation, entsprach dem Anlass. Denn in der Gründungsgeschichte der Ambulanten Hospizgeschichte war stets viel Einfallsreichtum gefragt. Als im Dezember 2014 plötzlich 31 Ehrenamtliche und drei Hauptamtliche ohne finanzielle Rücklagen und ohne feste Räumlichkeiten aber dafür mit vielen Ideen und Begeisterung für die Hospizarbeit zusammen kamen, wurden die Ärmel hochgekrempelt und mutig losgelegt. Trotzdem wäre die Idee einer Hospizgruppe unter dem Dach der IGSL ohne die zahleichen Helfer und Unterstützer der Gruppe nicht in dieser Art gelungen. Und so nutzte die Ambulante Hospizgruppe den Anlass, um sich bei all den Organisatoren, technischen und handwerklichen Unterstützern, Fürsprechern, Räumebeschaffern, Grafikdesignern, Flyerverteilern, Werbern und Zeitschenkern zu bedanken. Und natürlich auch, um die gelungene Arbeit und das eigene Bestehen ausgiebig zu feiern und mutig in die kommenden Jahre zu starten.

Bild: Klaus-Matthias Hasert