Neuigkeiten

Benefizkonzert mit Mangold und Moondance – Nachbericht

Feiern für einen guten Zweck!

Selbst gute Stehplätze waren kaum noch zu ergattern, so dicht war das Gedränge am Samstag, 13. Januar 2018 im Bundschuh als die Bands Mangold und Moondance zum Feiern und Tanzen einluden. Und der Spaß diente einem guten Zweck: Das Konzert war eine Benefizveranstaltung für die Ambulante Hospizgruppe. „Schon im letzten Jahr hatte die Band Mangold angeboten, für uns zu spielen“ berichtet Uwe Schreiber, Beirat in der Hospizgruppe. „Dank der großzügigen Unterstützung durch Jutta und Hauke Wieneke vom Bundschuh konnte das Projekt nun endlich verwirklicht werden. Dann stieß noch die Band Moondance dazu“, so Schreiber weiter,  „und das Programm für den Abend stand“. Und war ein voller Erfolg!

Nahezu dreihundert Musikbegeisterte lockten die Bands in den Bundschuh, wobei der gesamte Erlös der Ambulanten Hospizgruppe zugutekam. Um darüber hinaus noch Gelder zu sammeln, durften sich die Gäste gegen eine Spende Lieder von Mangold wünschen. „Auf einem der Wunschzettel stand, dass Lina Schuler etwas singen soll. Damit wusste ich erst nichts anzufangen“ erinnert sich Uwe Schreiber. Doch als daraufhin ein achtjähriges Mädchen auf die Bühne kam und Nessajas Lied „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay sang, waren alle tief berührt. So sehr, dass viele gern noch etwas in das selbstbemalte Sparschwein warfen, mit dem die kleine Künstlerin nach ihrem Auftritt durch das Publikum wanderte. „Es war ein fantastischer Abend“ freut sich Schreiber und ist mit dieser Meinung sicher nicht allein. „Wir sind so dankbar – den Musikern, den Gastgebern und den Gästen! Sie alle haben diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht.“