Neuigkeiten

Langsam dem Leben wieder Raum geben

Unter diesem Motto hat die Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung zusammen mit der Krankenhausseelsorge der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal am Samstag, 20. Mai trauernde Menschen ins Vinzentiushaus nach Bruchsal eingeladen.

Menschen, denen das Liebste genommen wurde, bekamen unter behutsamer Anleitung von Dorothea Frank, evangelische Pfarrerin der Kirchengemeinde Karlsruhe- Rüppurr, zuvor lange Jahre tätig in Bad Schönborn authentisch widergespiegelt, was es heißt, sich fremd im eigenen Lebenshaus zu fühlen. Es fehlt nicht nur die konkrete Person, sondern auch ein großes Stück Sinn und Lebensinhalt sind weggebrochen. Und dennoch wäre es fatal, sich angesichts des Schicksals nicht des gelebten Lebens dankbar zu erinnern an das, was das Leben reich gemacht hat.

Diesen Lebensschatz, den nichts und niemand vernichten kann gilt es zu bewahren und durch die Zeit der Trauer hindurch zu retten. Mit dankbaren und versöhnten Erinnerungen im Herzen kann es gelingen, auch im Unheil innerlich heil zu bleiben und an einem neuen Lebenshaus zu bauen.

Welche tragenden Elemente es dafür braucht, haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gemeinsam erarbeitet und augenfällig symbolisch „aufgebaut“ (→ siehe Foto/privat). So wurde sinnlich erfahrbar, dass Menschen selbst angesichts eines schweren Schicksals nicht nur Opfer, sondern auch wieder Gestalter ihres Lebens bleiben bzw. werden dürfen. Erfreulich beherzt haben sich die Teilnehmenden eingelassen, immer wieder in die von Elke Ramhofer angeleiteten heilsamen Lieder einzustimmen.

Eine der über 60 Teilnehmenden fasst es so zusammen:
„…Ich bin froh über meine Entscheidung, mich angemeldet zu haben. Es hat mir einfach nur gut getan und ich kann ganz viel Positives für mich mit nach Hause nehmen. Es hat mir unendlich gut getan unter Menschen zu sein, die ähnliches wie ich durchleiden und wie ich versuchen dem Leben wieder Raum zu geben…“

Ausführliche Informationen zu weiteren Trauerbegleitungsangeboten unter www.hospizgruppe.de oder unter Telefon 07251/320 40 10.